Sie sind hier: Startseite » Infos » Schulprogramm

Schulprogramm

Leitsätze

Wir sehen uns als eine Schule, die sowohl die Wissensvermittlung als auch die sozialen und emotionalen Kompetenzen bei den Schülern fördern will, die der Persönlichkeitsbildung dienen. Die Schule verstehen wir als Lebens- und Erfahrungsraum.

Festgeschriebene Bildungsziele sind der Abschluss der Förderschule und Werkrealschule sowie im Berufsbildungswesen die Bildungsgänge des Vorqualifizierungsjahres Arbeit/Beruf und der Sonderberufsfachschule (SBFS) mit Fachrichtung Hauswirtschaft und Ernährung.

An der Erich-Kiehn-Schule wird Bildung verstanden als Grundlage für Erkenntnis-, Urteils- und Entscheidungsfähigkeit. Ziel ist, der Erwerb von Selbstbestimmung, Mitbestimmung und Mitverantwortung auch über die Schule hinaus.

Die Schule soll ein Ort sein, an der Lehrende und Lernende sich wohl fühlen. Grundlage dafür ist ein christliches, humanistisches Menschenbild, das sich an den Ressourcen des Einzelnen orientiert und vom Positiven im Menschen ausgeht.

Die Pädagogen sehen sich in ihrer Beziehung zum Kind und Jugendlichen als Lehrer, Erzieher, Begleiter, Helfer und Vermittler, aber auch in der Position des Lernenden.

Überall, wo Menschen miteinander leben und arbeiten, ist es notwendig das Miteinander durch Regeln zu strukturieren.

Konflikte sind Teil unseres Schulalltags. Wir lösen diese Konflikte, indem wir versuchen die Sichtweise des anderen zu verstehen, um dadurch auch Vorurteile abzubauen. Dies erfordert Achtung, Respekt, Echtheit und Einfühlungsvermögen gegenüber unseren Mitmenschen.